FIAT 850 e.V.

Willkommen Gast.Bitte einloggen oder registrieren.

Seiten: [1]   Nach unten
Thema sendenDrucken
Autor Thema: Kurbelgehäuserückführung  (Gelesen 217 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Formel MonzaThemenstarter
passagero
*
Offline Offline

Austria Austria

Ich fahre: Coupé 1. Serie
Farbe: weiß
Motor: 47
Beiträge: 44



« am: 18. August 2020, 18:56:30 »

An die Spezialisten....
Folgendes Bild, nachdem der Leerlauf manchmal passt und manchmal gar nicht, (Motor stirbt bei der Ampel ab, oder er läuft super, habe ich mich jetzt an die Kurbelgehäuserückführung gemacht.
Folgendes habe ich beobachtet, dass der Unterdruck der Ansaugung den kleinen Metallzylinder auch bei Standgas schon von selber hineinzieht, und dadurch den Luftstrom freigibt in den Ansaugteil. Das heißt, eigentlich dürfte der doch nur von der Exzenterscheibe betätigt werden. Ich hab dann mal den Schlauchanschluss verschlossen, da stirbt der Motor sofort ab.
Ein weiterer Versuch war dann mit verschlossenem Schlauchanschluss den Motor mittels Standgasschraube und Gemischschraube so einzustellen, dass er auf normalen Standgas läuft, was fast nicht möglich war, weil ich die Gemischschraube dann ganz eindrehen musste bis zum Anschlag (natürlich vorsichtig).
Ich gehe davon aus, dass der Vergaser in Ordnung ist, weil er von mir komplett zerlegt und gereinigt wurde, weil er wirklich komplett verdreckt war. Ich habe ihn dann im Ultraschallbad gereinigt. Alle Düsen zur Vorsicht erneuert und auch überprüft ob die Werte stimmen. Weiters habe ich auch die Leerlaufgemischschraube erneuert, die sieht allerdings etwas anders aus wie die Alte, ich hab mir dann noch zur Sicherheit eine zweite vom Michele schicken lassen, da hat der Kegel eine flachere Steigung. Aber das Problem besteht weiter.
Jetzt meine Frage, darf die Ansaugluft des Motors den Kolben des Kurbelgehäuserückführungsventils von selber einziehen (bei Standgas). Wenn nein, ist bei mir eine falsche Feder drinnen, und meine ist zu schwach und dann würde sich noch die Frage stellen, warum bekomme ich mit mit verschlossenen Schlauchanschluss keinen Leerlauf zustande.
Interessant wäre wie eure Vergaser reagieren, wenn ihr bei Standgas den Schlauch des Ventiles verschließt.
Übrigens sonst fährt und beschleunigt er super und ohne Rucken oder Stottern.
Schwimmerniveau passt auch.
Nachdem extreme Ausblühungen und Ablagerungen vorhanden waren, kann ich natürlich trotzdem nicht ausschließen, das trotz Vergaserreiniger, Ultraschallbad und Druckluft noch irgendwo ein Kanal verstopft ist,
Ich bin auf eure Meinungen gespannt....... vielleicht hilft mir das ein oder andere weiter.
Hab noch einen zweiten Vergaser zerlegt vor mir liegen.....
Moderator informieren   Gespeichert
stefan850
Club-Member
"Carlo"
*
Offline Offline

Germany Germany

Ich fahre: Sport Spider US
Farbe: rosso-bianco-azzuro
Motor: 903cc 52,5PS
Beiträge: 3.332


Fährt Immer Ausgezeichnete Touren


WWW
« Antworten #1 am: 18. August 2020, 19:39:30 »

Hallo Michael,
der Sinn dieser Kurbelgehäuse Entlüftung soll sein Dämpfe aus dem Kurbelgehäuse zu verarbeiten. Seit 1962 dürfen Dünste nicht mehr einfach ins Freie gelassen werden.
Also lässt man den Motor einfach diese ansaugen damit sie mit verbrand werden.
Da haben wir aber zwei Probleme, saugen wir unter dem Vergaser an haben wir schlechten Leerlauf, lassen wir die Dämpfe einfach durch den Vergaser versaut uns der Ölanteil die feinen Düsen.
deshalb wurde bei Fiat diese Konstruktion mit dem Kolben der vom Gasgestänge betätigt wird entwickelt. Im Standgas verschliesst der Kolben den Durchgang unter dem Vergaser, man kann Standgas einstellen. Ab etwa Halbgas wird über die Kurvenscheibe die Bohrung geöffnet, da haben wir kein Problem mit zugeführter Luft, und keine verschmuttelten Düsen.
Heute hast du zwei Nachteile dieser Konstruktion: einmal haben die Kolben spiel die Falschluft eindringen lassen und eine Feder unter dem Kolben die diesen zurück drücken soll ist zu schwach.
Zum testen, mit dickerem Öl so mindestens Sae 90 oder Sae 130 den Kolben beträufeln. Das unterdrückt kurzzeitig die Falschluft. So sollte er kurz rund laufen. Zu anderen Tests nimmt man den Vergaser ab, baut die richtige Druckfeder ein und testet. oder man dreht den Kolben um, verschliesst den Ansaug und stellt den Vergaser ein.
Das sind Möglichkeiten das System auf Falschluft zu testen.
Schaut mal rein,
Stefan aus Franken
Moderator informieren   Gespeichert

bis Ostern ist der California €urospider fertig!
Formel MonzaThemenstarter
passagero
*
Offline Offline

Austria Austria

Ich fahre: Coupé 1. Serie
Farbe: weiß
Motor: 47
Beiträge: 44



« Antworten #2 am: 18. August 2020, 19:50:24 »

Ja, danke die Funktion ist mir klar. Bei mir kommt keine Nebenluft beim Kolben rein, sondern im Gegenteil der Unterdruck des Vergasers zieht mir den Kolben schon bei Standgas ganz rein, so als würde der Vergaser das machen. Wo bekomme ich die richtige Feder her? Ich denke die ist zu schwach, denn der Kolben ist bei 950 U/min voll eingezogen, stelle ich den Motor ab kommt er raus.
Moderator informieren   Gespeichert
stefan850
Club-Member
"Carlo"
*
Offline Offline

Germany Germany

Ich fahre: Sport Spider US
Farbe: rosso-bianco-azzuro
Motor: 903cc 52,5PS
Beiträge: 3.332


Fährt Immer Ausgezeichnete Touren


WWW
« Antworten #3 am: 18. August 2020, 20:17:17 »

Hallo Michael,
ich schau mal in meine Kiste mit den Vergasern, da finde ich bestimmt was,
Grüße,
Stefan
Moderator informieren   Gespeichert

bis Ostern ist der California €urospider fertig!
Formel MonzaThemenstarter
passagero
*
Offline Offline

Austria Austria

Ich fahre: Coupé 1. Serie
Farbe: weiß
Motor: 47
Beiträge: 44



« Antworten #4 am: 18. August 2020, 20:31:29 »

Super Danke!
Moderator informieren   Gespeichert
Spider 71
passagero
*
Offline Offline

Germany Germany

Ich fahre: Sport Spider
Farbe: Rot
Motor: 903ccm 52PS
Beiträge: 45



« Antworten #5 am: 18. August 2020, 22:50:17 »

Ja, danke die Funktion ist mir klar. Bei mir kommt keine Nebenluft beim Kolben rein, sondern im Gegenteil der Unterdruck des Vergasers zieht mir den Kolben schon bei Standgas ganz rein, so als würde der Vergaser das machen.

Hmm sorry, das kann aber nicht sein.
Denn dann müßtest du bei verschlossenem Anschluß Standgas einstellen können, weil ja dann keine Falschluft kommen kann.
Also wird wohl die Feder und ein undichter Kolben die Ursache sein? (Oder doch etwas ganz anderes)


Gruß Jörg
Moderator informieren   Gespeichert
Formel MonzaThemenstarter
passagero
*
Offline Offline

Austria Austria

Ich fahre: Coupé 1. Serie
Farbe: weiß
Motor: 47
Beiträge: 44



« Antworten #6 am: 19. August 2020, 15:43:43 »

News zum Thema...
Also habe heute den Vergaser nochmals abgebaut zerlegt nochmals alles gereinigt, Schwimmerstand überprüft.
Den Kolben raus und die Feder gegen eine härtere ersetzt. Dabei habe ich mir die unterschiedlichen Gemischschrauben angesehen, und festgestellt, dass die Löcher in den Ansaugraum bei gleichem Vergasertyp unterschiedlich groß und vom Konus anders sind. Nach dem Zusammenbau war erstmals das Problem des Kolbens gelöst, er zieht sich jetzt nicht mehr von selber rein, da war wirklich eine falsche Feder verbaut. Aber nach langem Probieren habe ich festgestellt, dass nur eine nämlich die alte Gemischschraube funktioniert, die ist nicht konisch und läuft auf einen Spitz zusammen, sondern sie hat kegelförmige Abstufungen. Nur mit der war ein runder Motorlauf zu erzielen. Allerdings stört mich der zu kleine Einstellbereich und das die Schraube ca 1mm vor Anschlag ist.
Moderator informieren   Gespeichert
Formel MonzaThemenstarter
passagero
*
Offline Offline

Austria Austria

Ich fahre: Coupé 1. Serie
Farbe: weiß
Motor: 47
Beiträge: 44



« Antworten #7 am: 04. September 2020, 09:15:06 »

Kurzes Update!
Der Motor läuft jetzt prima. Den zu kleinen Einstellbereich der Gemischschraube habe ich durch eine kleinere Leerlaufdüse 40 statt 45 gelöst. Der Leerlauf ist dadurch viel stabiler geworden und verändert sich nicht mehr ob bei halbwarmen  oder heißem Motor. Mich hat auch noch gestört, dass man bei dem Vergaser (Weber 30 DIC) die Leerlaufdrehzahlanhebung der Kaltstarteinrichtung nicht einstellen kann. Ich habe die Metallnase, die den Drossenklappenhebel etwas anhebt, mit einer kleinen Hülse aufgedoppelt, sodass ich bei halber und viertel Stellung der Kaltstarteinrichtung auch noch eine leichte Standgaserhöhung habe.
L.G.
Michael
Moderator informieren   Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Thema sendenDrucken
 
Gehe zu:  

Berechtigungen
Neue Beitrge nicht erlaubt.
Antwort auf Beitrgenicht erlaubt.
Anhnge beifgen nicht erlaubt.
Eigene Beitrge ndern nicht erlaubt.

BBCode ein
Smilies ein
[img] ein
HTML ein
Seite erstellt in 0.208 Sekunden mit 35 Zugriffen.