FIAT 850 e.V.

OFF ROAD => CAFETERIA => Thema gestartet von: otti850limo am 28. Dezember 2019, 22:27:42



Titel: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: otti850limo am 28. Dezember 2019, 22:27:42
Guten Abend zusammen.
Melde mich mal wieder zurück. Komme nach meiner Krankheit langsam wieder auf die Füsse.

Möchte mir einen Seicente Sporting zulegen. Ca. 100000 km TÜV ohne Mängel.
Find ich geil die Kiste - würde mein AlltagsTÖFTÖF.
Preis sind ca. 1200 €. Letzer TÜV ohne Mängel.

Erfahrungen hier im Verein?
Brauche keine schnelle und große Kiste mehr. Würde mir reichen.
Die Möhre steht aber an der Ostsee ……

Gebt mal Laut was ihr von der Kiste haltet??

Grüße

Günther


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: AbarthCoppaMille am 29. Dezember 2019, 12:27:38
Hallo Günther,
meine beiden Damen zuhause fahren jeweils auch einen Seicento Sporting, und wollen eigentlich kein anderes Auto im Stadt.- und Nahverkehr fahren. Ein sehr wendiges Fahrzeug, mit dem man im Parkhaus und beim Aldi auch einen Parkplatz zwischen den dicken SUV-Buden noch findet, aber den Kleinen kaum wiederfindet, weil er dahinter verschwindet.
Aber, auch nur weil Vater die Autos am Leben erhält. Die Motortechnik ist mit dem schon damals ausgereiften FIRE-Motor als unauffällig zu bezeichnen. Bei der von dir angegebenen Laufleistung sollte man auf folgende Punkte achten: tatsächlich schon einmal durchgeführter Zahnriemenwechsel mit Spannrolle, und einer dabei vielleicht gleichzeitig ausgewechselten Wapu. Zustand des Flachriemens prüfen (dazu Fahrzeug vorne rechts anheben), denn wenn dieser mal reisst oder wegfliegt, steht du nach kurzer Wegstrecke, weil die elektrische Lenkung soviel Saft aus der Batterie zieht, dass kein Zündfunke mehr an der Kerze anliegt (richtiger Reserveriemen an Bord hilft bei der Panne). Wo der Kasten jetzt schon mal vorne rechts angehoben ist, beide elektrischen Wasserpumpen der Scheibenwaschanlage prüfen, weil meistens eine nicht funktioniert.
Die Motorblechölwanne auf Korrosion prüfen, diese rosten gerne von außen durch. Das Auspuffflexrohr auf Dichtigkeit prüfen, weil oft angerissen. Antriebswellenmanchetten auf Beschädigung prüfen (kein Fettverlustring im Umfeld). Bremsscheiben auf Verschleissgrenze prüfen (Randkante). Bevor die Motorhaube geschlossen wird, noch die Funktion der Scheinwerferverstellmotoren prüfen. Den Verschlussdeckel für Öleinfüllung am VDD öffnen (geht schwer) und auf Ölschlammablagerungen prüfen. Sind diese vorhanden, auch mal den Stand im Kühlwasserausgleichbehälter prüfen und ob dieser ohne Ölschlamm ist (sonst ZKD undicht). Der SPI-Vergaser ist unauffällig, trotzdem mal die 2 Klammer vom Luftfilterkasten lösen und den Filter in Augschein nehmen. An der Stirnwand, direkt neben der Batterie, versteckt hinter der Isolierungsmatte sitzt der Heizungskühler mit seinem verzwickten Regelventil. Da darf kein Kühlwasseraustritt zu erkennen sein. Aus dem Fahrersitz Platz genommen, ist zu prüfen ob bei eingeschalteter Zündung alle Lampen des Mäusekinos brennen, und diese nach dem Start alle ausgehen !!! Gerne werden vom ABS und Airbag die Birnen stillgelegt wenn diese nicht verlöschen. Beim Airbag ist es meistens der Schalter im Fussraum für den Beifahrerairbag, der mit dem Zündschlüssel mal bewegt werden muss. Den Fehler beim ABS zu löschen, geht meistens erst nach dem Austausch eines ABS-Radringes (vo. o. ht.). Den Heckscheibenwischer betätigen, weil die Wischerachse in der Deckeldurchführung immer wieder festfressen, weil die Gummimanschette defekt ist oder fehlt. Das Kupplungspedal sollte sehr hoch stehen, höher als Bremspedal, weil nur dann der Rückwärtsgang und 2. Gang kratzfrei eingelegt werden kann. Schalthebel auf exakte Führung prüfen und dazu den Hebelsack anheben und öffnen, in den Tunnel schauen, ob der Schaltungsbock nicht gerissen und am Boden wackelt. Dachhimmel im Bereich Innenraumleuchte kontrollieren, wenn dort Kränze vorhanden sind, ist der Dachantennenfuss undicht. Elektrische Fensterheber und Türverriegelung prüfen, an die der rechten Türe muss funktionieren. Rücksitzbank hochklappen und die Befestigungspunkte der Sicherheitsgurte im Bereich der Radhäuser prüfen. Wenn dort Wasserspuren oder Korrosion vorhanden ist, Finger vom Auto. Gleich an dieser Stelle die Dichtung des Tankgebers prüfen, die schon mal undicht ist und zu starken Gerüchen im Innenraum führt. Kofferraum, Teppich hochnehmen (sind alle Verriegelungsdrehknöpfe vorhanden ?), Reserverad rausnehmen und Wanne auf Korrosion und Heckschadenmerkmale prüfen. Beide Rückleuchten auf Kondenswasser prüfen, diese sind meistens innen nass. Wagen hinten anheben, Bremstrommeln bei ganz leicht angezogener Handbremse auf Rundaluf prüfen, dto. auf Radlagergeräusche. Der Hinterachskörper der Verbundlenkerachse glänzt meistens hochrot von Korrosion, weil nur hauchdünn mit Lack angepustet, wie auch die Bremsankerplatten !!! Die Federdome der Schraubenfeder prüfen, diese rosten gerne weg oder sind durch. Sind die Anschlagpuffer in den v.g. Federn vorhanden oder weggegammelt ? Die Sportingfedern (kürzer) sollten ohne starken Rostbefall sein. Beide Stossdämpfer auf Ölverlust prüfen ebenso die Gummielemente an den Bolzenaugen. Beide Rahmenendspitzen auf Korrosion prüfen, insbesondere an der linken Seite, hinter dem Schalldämpfer, weil diese gern stark korrosionbefallen sind. Jetzt zum Hauptsorgenkind, dem Kraftstofftank. Dieser ist, wenn mal richtig voll, meistens undicht, weil die rundumlaufende Rollschweisspunktnaht der beiden Tankschalenhälften aufblühen und undicht werden. Ich habe bisher an jedem Seicento einmal den Tank erneuert (dabei sorgfältig die Naht versiegelt), kostet ja auch nichts das Polenblech. Ebenso ist das Tankeinfüllrohr zu prüfen, das sich im rechten Radhaus hinter einer Kunststoffabdeckung versteckt, und deshalb im Verborgenen so richtig schön im eingetretenen Schlamm gammeln kann. Der Sporting hat bekanntlich PE-Schwellerverkleidungen (von Zender), die leider die Wagenheberaufnahmepunkte (trotz Pfeilmarkierungen) verdecken und bei falscher Anhebung die Schwellerkanten nachhaltig beschädigen. Die Aufnahmepunkte an der Bodengruppe für die Hebebühnenpuffer müssen offen und korrosionsfrei sein, sonst lauert gerade dort Ungemach. Wenn die 14"-Felgen montiert sind, bitte die 175-50 Reifen prüfen (Alter DOT), diese sind kaum noch zu bekommen. Diese Felgen haben Spezialbolzen, wegen der Spurplatten, und müssen bei Winterbereifung (13") entfernt werden.   

Habe ich was vergessen, was der TÜV-Prüfer, wegen der Gnade seiner späten Geburt nicht weiss oder wissen kann ? Ein Prüfbericht ohne Mängel bei einem Seicento gibt es nicht bei dieser Laufleistung ! Wenn alle o.g. Prüfpunkte ohne Beanstandung sind, kaufen, es sei den der Wagen ist in rot lackiert, dann noch die Blätterteigablösung der Klarlackschicht, insbesondere am Dach (da fängt es immer zuerst an), prüfen.     

Viel Spass und Grüße aus dem Seicento-Dschungel
wünscht Klaus                                           
   


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: otti850limo am 29. Dezember 2019, 13:16:49
Hallo Klaus.
Danke für die Menge an Infos.
Habe von der Verkäuferin die letzten 3 Prüfberichte geschickt bekommen.
Alle ausnahmslos ohne Mängel. Die Kiste hat etz 107000 km drauf , ist BJ 2001.
Also sind die Kollegen beim TÜV Nord blind oder....?
Da Kiste an der Ostsee steht kann ich leider die ganzen Prüfungen gar nicht durchführen und muss
Mich auf den TÜV Bericht verlassen. Aber bei 1000 €? Brauche ne Kiste und will partout keinen
Golf Polo oder Corsa! Würde ich sonst Fiat fahren?  ;D
Bin vorher Alfa gefahren, da ist man Kummer gewöhnt.
Zahnriemen wird noch geklärt.
Wenn ich deine Auflistung so lese - kannst du mal kurz an nach Kiel hoch?
Komme dann wenn alles passt zum kaufen oder nicht.
Nene , Verkäuferin ist echt ok. 3 Vorbesitzer, allesamt Bekannte oder Freunde der Verkäuferin.
Klar kann keiner reingucken. Aber ich hab schon Kisten gesehen, da bin wieder rückwärts vom Hof.
Fahre mit dem Seicent9 eh nur zur Abeit und hier rum. Größte Reise dürfte von Nord nach Süd sein.
Habe das letzte Jahr so einiges erlebt, da ist diese Fahrt mit oder ohne Panne eine Kaffeefahrt.
Meine Jungs haben mich eh für verrückt erklärt. Aber was heißt das schon.
Kannst mir die 10 wichtigsten Punkte aufstellen die essentiell sind das ich dann wieder mit Zug heimfahren sollte?
Danke und Grüße
Günther


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: Spider 71 am 29. Dezember 2019, 15:29:48
Betreffs Zahnriemen:

Die 8 Ventiler FIRE sind (waren) alle Freiläufer...............und sind kaum kaputt zu kriegen.
Wenn man nicht gerade mit einer durchgebrannten Zylinderkopfdichtung fährt bis nichts mehr geht, und wegen Überhitzung alles verzogen ist. Die Kopfdichtung ist nämlich empfindlich.
Würde mal nachforschen, ob die auch schon mal gewechselt wurde.
 

Gruß Jörg


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: otti850limo am 29. Dezember 2019, 15:59:21
Servus.
Hab noch die Rückantwort bekommen, dass Zahnriemen und WaPu auf vor ein paar tausend KM gemacht wurde.
Beim letzten TÜV wurde auch noch der Keilriemen und die Motorlager erneuert.
Wagen sollte ok sein und wir haben ein neues italienisches Familienmitglied......
Grüße Günther


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: Spider 71 am 29. Dezember 2019, 16:09:39
Günther, ich kann dich gut verstehen.
Fahre seit 7 Jahren auch so einen ähnlichen Zwerg, einen Lancia Y Bj. 2000...............und hoffe, daß er noch 20 Jahre hält.
So was Praktisches, Übersichtliches und Wendiges gibt es kaum noch.
Und daß er nur 60 PS hat, denkt man auch nicht, so wie der läuft.

Gruß Jörg


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: otti850limo am 29. Dezember 2019, 16:17:44
Finde ich auch.
Die Form und die Farbe ..... Gelb is echt cool.
Freu mich auf die Heimfahrt, dann ist für mich Weihnachten halt etwas später.....
 :D
GG


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: AbarthCoppaMille am 29. Dezember 2019, 16:56:08
Hallo Günther,
da bewegt sich ja was, und ein paar Punkte konnten inzwischen mit der Verkäuferin ja geklärt werden, die auch auf meinem Mängelreport gestanden haben. Da bleiben noch mindestens 10 Punkte, die du selber abarbeiten kannst. Prüfberichte, von ausnahmslos allen Organisationen, sind bei Altfahrzeugen mit großer Vorsicht zu genießen. Wie in deinem Fall, ist bei einem fast 19 altem Seicento, bei kritischer Prüfung sofort der wirtschaftliche Tod eingetreten. Das will aber in der Regel heute keiner mehr, weil solche Kleinwagen in großer Zahl den letzten beiden Jahrzehnten vom Markt völlig verschwunden sind. Versuche mal einen der bekannten Vorgänger, den Cinquecento, Panda (141) oder 127 zu finden. Das ist fast aussichtslos. Das schöne am Seicento ist, dass der wenigsten schon über 2 Airbags verfügt.

Guten Rutsch in den Norden
Klaus       


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: otti850limo am 29. Dezember 2019, 20:56:15
Hallo Klaus.
Das Prüfer da grosszügig sind kann ich nicht bestätigen. Ich habe da einen Prüfbericht von einem anderen Seicento vorliegen,
na da steht so einiges drauf. Bisher hat mir kein Prüfer was geschenkt. Bei meiner großen APE machen die Prüfungen da
staunts du nur so. Kommt auf den Prüfer an. Einer war von der APE so begeistert der was 20 min auf Probefahrt, ist ausgestiegen und
hat die Plakette drauf gepappt - und gut war. War halt beim TÜV in der Werkstatt. Der war nur begeistert...…
Ich werde die Punkte von dir aber penibel abarbeiten wenn der Seicento im Stall steht. Da sind echt gute Tipps dabei.
Halt vom Profi.... :D
Danke und Grüße und auch nen guten Rutsch.
Ich werden berichten.
Grüße Günther


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: stefan850 am 31. Dezember 2019, 12:56:23
Hallo Günther,
da hast du von Klaus ja eine komplette Kaufberatung. Diese Seicento sind eigentlich pflegeleicht, manchmal etwas rostig.
Die aufgezählten Punkte habe ich zum teil auch schon erlebt. Trotzdem ist der Wagen ein robustes, angenehmes Fahrzeug. Ich habe mir einen Lancia Y auf der gleichen Basis gekauft. Bei der Hauptuntersuchung stellen wir fest das der Wagenheberpunkt mehr aus Sikaflex als aus Blech bestand und die hintere Befestigungsschraube des Fahrersitz in der Luft hing. Ich habe dafür Reparaturbleche angefertigt und eingeschweisst.
Wir haben bei diesen Motoren auch schon Kopfdichtungen erneuert, aber auch festgestellt das bei Fahrzeugen im Kurzstreckeneinsatz trotz intakter Dichtung Schmalz am Öleinfülldeckel zu finden ist. Der verschwindet wieder wenn die Maschine mal richtig warm gefahren wird.
Da wünsche ich gute Fahrt mit dem neuen Wagen,
Grüße an die Familie und einen guten Rutsch,
Stefan


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: Spider 71 am 31. Dezember 2019, 19:49:08
 Stefan! ;D

(https://up.picr.de/37565352uh.jpg)






Titel: Re: FIAT Seicento Sporting
Beitrag von: 850_admin am 01. Januar 2020, 11:57:20
Hallo allerseits,

Den Y kann ich nur empfehlen, auch ein sehr dankbares Fahrzeug!
Nur beim Motoröl sollte man keine Kompromisse machen, eben wegen des/dem Ölschmodder/s.
Ich habe selber über 150000 km lang einen gefahren (Elefantino rosso 1.2-16V mit LPG).

Ein gutes Neues wünscht
Hans-Jürgen
(850_admin)
 8)

PS:
Falls jemand an einem Satz original Lancia Y Titanlook-Felgen
mit Sommerreifen Michelin ES+ 195/55 R15 mit ordentlich Profil interessiert ist, bitte PN.


Titel: Re: FIAT Seicento Sporting - ABHOLUNG
Beitrag von: otti850limo am 04. Januar 2020, 14:08:15
Moin - wie man im Norden so snackt…

War gestern in Kiel und habe den kleinen geholt.....
Habe noch nie ein KFZ einfach auf verdacht gekauft - und hier wurde ich belohnt für das vertrauen in den Verkäuferin.

Abfahrt war in der Früh um 5.32 in NBG HBF. War um 11.25 vor Ort.
Wurde dann am Bahnhof gleich mit dem Kleinen abgeholt. Und ich war baff.
Super Zustand. Alles sauber - ok ein paar kleinere Macken -aber bei dem Alter und dem Preis.
Sollte ja nur ein Winterauto werden.....

Die Verkäuferin total net - Auto noch vollgetankt

Das Fahrzeug war durchgängig in Kiel unterwegs und wurde nur von Frauen (3)  bewegt. So gut wie alles in
der Werke gemacht oder vom Fachmann. Kein Rost oder sonst was.

Nach längerem Aufenthalt als geplant bin ich um 16 Uhr (Fischbrötchen - Kaffee -Kuchen - etc...…) auf die Bahn und
bei absolutem SHIET Wetter Richtung Süden abgefahren. Und es hat richtig gekübelt.
Anfang noch recht gemütlich um den Kleinen zu schonen, aber so nach und nach immer flotter.
Musst mich echt bremsen - ruckzuck waren immer 150 auf der Uhr. Bin dann so auf Reisegeschw. 130 eingependelt.
War total überrascht wie gut das Teil geht und bequem so ein Kleinstwagen sein kann. Und relativ leise.

War um 23.45 daheim.

Habe heute nochmals alles durch geschaut - auch die Ecken die Klaus beschrieben hat. Kein Rost.....
Absolut sauber und echt topp für das Alter. Da hab ich schon andres gesehen.

Nur die Allweiterreifen sind schrott - die fliegen runter. Such nun noch schöne Schuhe aus Alu.
Bis 175 dürfen es sein.....

Mal sehen.

Es gibt auch richtig nette und zuvrerlässige Verkäufer/innen. Hier habe ich einen Schnapp gemacht.
Und Verkäuferin war auch zufrieden, da hab ich fast nicht verhandelt.

Und in der Küche bei Ihr habe ich ein Bild gefunden - einen FIAT 850 SC 2. Serie. Ein altes
SW BILD - hat sie auf dem Flohmarkt gekauft...… Das wollte Sie dann nicht verkaufen.
Aber Sie schickt mir einen Bild von der Aufnahme...…

Eingeladen wurden  wir ich auch wenn ich wieder in der Gegend bin...…
Da wir da oben regelmässig UL machen wird sich das einrichten lassen.

Gibt nicht nur guten Fisch im Norden - auch nette Leute und tolle Kisten.

Grüße Günther