FIAT 850 e.V.

SCUDERIA OTTOCINQUANTA => GUTE BEKANNTE: Limousine, Coupé, Spider und SportSpider => Thema gestartet von: Fiat8uF am 24. März 2017, 14:40:21



Titel: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Fiat8uF am 24. März 2017, 14:40:21
Hallo zusammen,

hat von euch jemand Erfahrung mit einer kontaktgesteuerten Transistorzündung?

Das waren damals ja die ersten Schritte Richtung Elektronik. Es gab Nachrüstsätze oder auch Löt-Bausätze für die Hartgesottenen.

Der Charme ist, dass der Verteiler mit Unterbrecher-Kontakt und Frühverstellung erhalten bleibt. Der Unterbrecher-Kontakt führt nur einen geringen Steuerstrom und wird damit fast unsterblich.

Hat so etwas jemand ausprobiert?

Ich halte diese Lösung für historisch noch vertretbar.

Grüße aus dem Ruhrgebiet!
Herbert


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Berndi am 24. März 2017, 15:20:56
Hallo Herbert,

historisch vertretbar ist vielleicht auch das:

http://www.laubtec.de/Leistungen/

Hab Verteiler eingeschickt und 5 Tage später umgebaut wieder bekommen.

Bernd


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: stefan850 am 24. März 2017, 19:34:10
Hallo Herbert,
ja das macht Sinn. Du ersparst dir den Unterbrecher zu wechseln, diese sind Heut zu Tage ja auch nicht mehr so langlebig. So eine Platine kann man auch schön verstecken.
Beachten sollte man, unsere Steuerketten treiben den Verteiler an, ist diese gellängt führt das auch mal zu einem wandernden Zündzeitpunkt. Merke, wenn im Gehäuse eine Spur der Steuerkette zu sehen ist wird es höchste Zeit die Kette zu ersetzen, das hört man dann aber schon.
 Sollte auch einfach zurück zu bauen sein wenn er unterwegs nicht mehr will.
Ich probiere das auch mal, dauert aber noch.
Viel Spas beim experimentieren,
Stefan


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: bathorn am 26. März 2017, 11:19:22
Hallo,
ich fahre seit Jahren die soganannte Helotronik. Lief immer vollkommen problemlos, nur hat sich bei mir das Kabel der Lichtmaschine gelöst und das hat dann auch die Helotronik in Rauch aufgelöst. Vorteil war, ich konnte das Auto lediglich mit einer Schere wieder zum laufen kriegen. :-) Die neue Steuerung läuft aber seitdem vollkommen problemlos.
Die LED in der Steuerung finde ich ganz praktisch, man kann anhand ihr die Funktion des Unterbrechers kontrollieren. Hat mir vor 2 Wochen sehr gute Dienste geleistet. Das Auto wollte nicht starten, die Kontaktflächen des Unterbrechers waren über den Winter hinweg korrodiert und hatten keinen Kontakt mehr. Kurz fein abgeschliffen und alles war wieder in Ordnung.
Gruss, Daniel


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Fiat8uF am 27. März 2017, 13:19:45
Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten.

Bin zwar schon auf einen brauchbaren Schaltkreis gestoßen, die fertige Lösung von z.B. Helotronik scheint mir aber betriebssicherer zu sein (vergossene Bauteile, großer Kühlkörper).

Auch die LED zur Einstellung der Zündung ist sehr praktisch.

 [at] Daniel:

Wo hast Du die Helotronik im Hinblick auf die Motorwärme im Motorraum plaziert?

Gruß
Herbert



Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Rudolf am 27. März 2017, 21:18:09


Der Charme ist, dass der Verteiler mit Unterbrecher-Kontakt und Frühverstellung erhalten bleibt. Der Unterbrecher-Kontakt führt nur einen geringen Steuerstrom und wird damit fast unsterblich.

Man muss natürlich auch bedenken, dass auch der Fiberklotz vom Unterbrecher einer gewissen Abnützung unterliegt und sich deshalb der Zündzeitpunkt in Richtung spät verändert!

Die bessere Lösung ist die kontaktlose Zündung, wird ebenfalls bei Helotronik angeboten!
Lg rudolf


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: kws2005 am 27. März 2017, 22:53:24
Hallo Zusammen,

an meinem Fiat 124 Sport Coupe 1600 CC Bj. 1973 ist ab Werk eine
kontaktlose Transistorzündanlage von Magneti Marelli verbaut.

Altersbedingt zeigt nun die Anlage Ausfallerscheinungen, insbeson-
dere ab Drehzahlen von über 4000 U/min gibt es Zündaussetzer.

Trotz intensiver Recherche ist kein Ersatz für diese Anlage aufzu-
treiben.

Auf der Suche nach einer Alternative bin ich auf die elektronische
Zündanlage IGNITOR gestoßen. Die Anlage mit der Nummer
P 102651 paßt auf alle Marelli Verteiler mit 4 und 6 Zylindermotoren.

Diese Zündanlage arbeitet mit dem Lobe Sensor und vermisst den
Verteilernocken.

Die leicht zu installierende Anlage kostet 119,- € und ist über

buttkereit.auto [at] t-online.de

zu beziehen.

Gruß

Karl-Werner


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: stefan850 am 28. März 2017, 18:30:22
Hallo Karl Werner,
die Anlage vom 124 Coupe müsste doch in den meisten Teilen mit der des A 112 übereinstimmen, dafür bekommt man eigentlich noch fast alles. Frag doch mal Uwe, der fährt doch mit HP 70 Motoren.
Grüsse aus Franken, man sieht sich in Sankt Engelmar,
Stefan


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Gruendax am 28. März 2017, 19:44:27
Hallo Ihr Zündfunken ;D
Wir fahren seit 2 Jahren mit mehreren Autos die 123 Ignition.
Motoren laufen deutlich besser und ruhiger als mit der originalen Zündung.
Der größte Schwachpunkt der Kontaktzündung ist die Zündverstellung, welche mit der Zeit unzuverlässig arbeitet.
Diese Fehlerquelle bleibt bei Lösungen mit elektronischen Kontakten genauso erhalten.
Leider gibt es die 123 Zündung nicht für unsere Motoren. Wir haben eine Zündung angepasst. Was leider nicht in 5 Minuten erledigt ist.
Die 123 Zündung sieht fast aus wie das Original von Marelli. Da muss man schon genau hinsehen.
Die Tune Version mit USB Anschluss lässt sich tadellos anpassen und kontrollieren.
Die neuste Version hat sogar einen Bluetooth Chip. Habe ich aber noch nicht getestet.
JAJA  KW wird jetzt sagen ist nicht original. ;)
Dafür zündet es jetzt richtig gut,  :D :D
Den Original Verteiler habe ich für den Fall der Fälle im Kofferraum liegen. Ist in 10 Minuten Ausgetauscht.

mfg Dieter


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: stefan850 am 28. März 2017, 20:20:30
Hallo Dieter,
wir haben im Moretti seit vier Jahren eine 123 eingebaut, läuft gut.
Die Zündverstellung erledigt die 123, der Zündzeitpunkt ist abhängig von der Kurbelwellen- und Nockenwellenstellung, die kommt aber über die Steuerkette.
Es kann also sein das eure Steuerkette gelängt ist oder die Zahnräder nicht genaue Bohrungen haben.
Wenn man die Zündzeitpunktsteuerung 100 % genau machen will braucht man Kurbellwellensensoren und ein  Steuergerät, das wollen wir aber nicht.
Da fahren wir lieber mit kleinerer Technik.
Grüsse,
Stefan


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: AbarthCoppaMille am 29. März 2017, 12:08:26
Hallo zusammen,
Stefan und Dieter haben ja schon ihre Erfahrungen mit der kontaktlosen 123 Ignition geschildert. Auch ich habe gute Erfahrungen seit 2012 mit der 123-Ignition im A-112 und 850 gemacht. Die von der Fa. 123 Ignition in Heinsberg (www.123ignition.de) angebotene Anlage für den Fiat 127 (ohv), Bestell-Nr. 9593, passt auch in unsere Linksdreher-Motoren, weil dieser Anlage die Motordrehrichtung egal ist. Man kann seinen Verteiler dorthin einsenden, wenn die vorhandene Antriebswelle weiterverwendet werden soll, oder gegen einen Aufpreis von ca. 40.- EUR eine neue, nachgefertigte Antriebswelle verbauen lassen. Ich würde diese Variante vorschlagen, weil unsere gebrauchten Wellen auf der Innenverzahnung ein Verschleißspiel aufweisen können, was einer exakten Steuerung entgegensteht. Die erforderliche Software und Einbauanleitung kann auf der Händlerseite heruntergeladen werden. Viel Spass mit der neuen Technik.

Gruss ABARTH-Klaus

(http://)           


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: otti850limo am 29. März 2017, 20:41:46
Hallo Klaus.

Ist ja bestimmt gut, aber der Preis! Na da machen 40 E das Kraut nicht mehr fett!

Grüße Günther


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: AbarthCoppaMille am 30. März 2017, 09:27:09
Hallo Günther,
du hast sicherlich recht, der VK-Preis von 619.- EUR bei Einzelabnahme ist schon sportlich. Aber, eine Digiplex-Transistorzündanlage von Marelli, wie sie z.B. im Autobianchi A-112 Abarth verbaut worden ist, kostet im guten gebrauchten Zustand (kpl. mit Verteiler, neuem Hallgeber und Zündbox) ca. 200 - 250.- EUR. Neu nicht mehr zu bekommen !     

Gruss Klaus

***Ich suche übrigens immer noch einen Beifahrerhaltegriff (Angstgriff) für meinen Spider. Wer noch einen rumliegen hat, bitte anbieten.   


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: otti850limo am 30. März 2017, 21:08:53
Hallo Klaus.
Habe mich letztes Jahr etwas über so nen neuen Unterbrecher geärgert und
Bin immer noch am Überlegen umzustellen.
Aber eigentlich gehört das Einstellen der Zündung schon immer zum Ritual
nach der Winterpause und vor der Jahresausfahrt z. B. Nach Italien.
Und eigentlich gehören doch ab und zu mal ein Aua zu unseren Wägelchen dazu.
Ich sage halt immer das man die Fiat mit nem Hammer und ner Beißzange
reparieren kann.
Stell dir vor wir fahren alle weg und es geht mal nix kaputt oder keiner hat ein
PRoblemchen. Wäre das nicht langweilig wenn wir nicht zu fachsimpeln hätten?
Kollegen fahren mit ner hochmodernen elektronischen Zündung und haben dann
trotzdem die alte Unterbrecherzündung im Kofferraum? Das neue Teil könnte
ja kaputt gehen. :o

GG



Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Uli900E am 15. April 2017, 10:35:53
Falls noch jemand nicht in seinem Fiat-Baby sitzt und Oster-Spazierfahrt macht - für meinen Bus hätte ich auch gerne eine kontaktlose Zündung. Die 600€ Zündung muss es aber nicht gleich sein.

Die Lösung von Laubtec würde mich schon interessieren. Was sind denn hier die Kosten?
Das hier die Vorverstellung einer Elektronischen Zündung nicht so wirkungsvoll wäre ist mir klar-

Oder hat schon jemand mit Digiplex aus Uno o ä. ausprobiert?

Gruß von Uli


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Berndi am 15. April 2017, 12:30:15
Hallo Uli,

hab letztes Mal ca. 115.- bezahlt.
Mess aber, falls Du das machst, die benötigte Kabellänge zur Zündspule aus und gib die bei der Bestellung an. Sonst musst Du evtl. verlängern.

Hatte vor 30 Jahren auch mal einen UNO. Da saß der Hallgeber auf der Unterdruckplatte. Durch die ständige Verstellung sind mir 2x die Kabel gebrochen.
Hab dann auf 850er-Verteiler umgebaut.

Bernd


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Uli900E am 15. April 2017, 17:46:53
Hallo Bernd,

vielen Dank, der Preis ist in Ordnung.
Wenn ich das richtig verstehe bleibt die Fliekraftverstellung erhalten. Lediglich der Unterbrecher wird kontaktlos.

Ich habe noch eine Zündung von Magneti Marelli S118AA.
Kann ich die umbauen lassen bzw passt die für unsere Linksdreher?

Dann kann ich die Alte Zündung original lassen...

Gruß von Uli


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Bodensee_Ralf am 21. April 2017, 17:13:34
Hallo Leute, auch ich möchte eine A112 Zündung in den 900E verbauen.
Ist es der elektronischen A112 Zündung egal welche Drehrichtung der Motor hat?
Noch ne spezielle Frage, die wahrscheinlich der Klaus beantworten kann.
Macht es Sinn ein Elektr. Verteilerstock mit größeren Verstellwinkel wegen der höher verdichteten Motor 10:1 mit der 300 Grad Nocke 40/80 und 110 Spreizung in Verbindung mit dem HP70 Motor zu verwenden?



Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Gruendax am 24. April 2017, 17:58:56
Hallo Ihr Zündfunken!!
Bei unseren Motoren ist die Drehrichtung der Zündung und der Ölpumpe immer gleich!!!
In den linksdrehenden 850er Motoren dreht der Verteiler im Uhrzeigersinn.
Bei den rechtsdrehenden Motoren dreht der Verteiler genauso herum!!
Der Grund ist die Verzahnung auf der Nockenwelle und der Antriebswelle für die Ölpumpe/ Zündung
Eine Nockenwelle aus dem HP70 Motor kann man nicht so ohne weiteres für einen Linksverkehr verwenden und Umgekehrt eine 850 Welle für einen rechtsfreier.
Also kann man auch die unterschiedlichen Zündungen verwenden. Die Verstellung sollte allerdings passen. Mit Blitzlampe testen.
Der Umbau einer Normalen 123 Ignition auf unsere Motoren wird von einem Clubmitglied angeboten. Ist deutlich günstiger als die genanten 600 Euro.
Im Moment läuft wieder eine Umbauaktion für mehrere Zündungen. Je mehr Leute eine möchten, umso günstiger wird das ganze.
Bei Interesse bitte bei mir melden.

mfg Dieter
 


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Uli900E am 25. April 2017, 08:51:18
Hallo Dieter,

gleiche Drehrichtung vereinfacht vieles... vielen Dank für deine Ausführungen.
Wie wird denn der Umbau vorgenommen? Kannst du mir da genauere Infos geben weil "Ja", Interesse ist natürlich da.
Will das Rad nicht immer neu erfinden müssen.
Wie genannt, eine S118AA (Foto) habe ich noch übrig zum ändern.

Ich würde ja gerne in den Schwarzwald zum Treffen kommen fachliches zu simpeln aber die Termine vom Club fallen für mich immer ungünstig :-(

Gruß Uli


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: korbi am 25. April 2017, 09:03:47
Hallo Dieter,

bitte merke mich für die 123 Ignition vor.

Gruß
Eugen


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Gruendax am 25. April 2017, 17:13:02
Hallo,
Ihr habt Post.

mfg Dieter


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Gruendax am 25. April 2017, 17:15:08
 [at]  Uli,
das Treffen ist im Bayrischen Wald, nicht im Schwarzwald !!

mfg Dieter


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Bodensee_Ralf am 01. Mai 2017, 15:09:19
Danke für die Erklärung.
Dann werde ich mal einen elektr. Verteiler vom a112 besorgen.


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Fiat8uF am 29. Mai 2017, 10:03:29
Hallo zusammen,

ich habe mich für die Helotronik entschieden.

Das funktioniert allerdings nicht zu 100%:

Beim Gasgeben aus der Leerlaufdrehzahl heraus gibt's rehgelmäßig einen Verschlucker.

Beim Gasgeben bei leicht höheren Drehzahlen klappt es einwandfrei.

Also hab ich die Helo wieder ausgebaut und ... Fehler ist nicht mehr vorhanden. Es scheint also an der Helotronik zu liegen.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit der Helotronik gemacht?

Grüße!
Herbert


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: Fiat8uF am 31. Mai 2017, 09:31:34
... das Problem ist gelöst, die Kabelverlegung lag etwas zu nah an einem Zündkabel.

Herr Hetsch (Helotronik) hatte den richtigen Riecher und hat freundlicherweise sehr schnell geantwortet.

Nun klappt's!

Gruß
Herbert


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: FS850 am 16. Dezember 2020, 11:29:30
Hallo Herbert,

ich habe mal eine Frage:
wo im Motorraum hast du die Elektronik verbaut?
Vielleicht kannst du ein Bild einstellen.

Danke

Weihnachtliche Grüße aus dem Enztal
Franz


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: JKreusel am 08. Januar 2021, 12:09:03
Bin gerade auf diese Diskussion gestoßen - weiß nicht, ob die Frage noch relevant ist, aber sie ist ja noch nicht so alt. Ich habe vor ein paar Monaten ebenfalls die Helotronik eingebaut, funktioniert prima. Ich habe sie rechts im Motorraum auf den Längsträger montiert. Da ich einen US Spider habe, befinden sich dort die beiden Schraubbolzen des Aktivkohlefilters, der aber, seit ich den Wagen habe, noch nie eingebaut war. Darauf habe ich einen Blechträger montiert, auf dem nun die Helotronik sitzt. Also praktischerweise ohne jeglichen Eingriff ins Auto. Foto habe ich im Moment nicht, und da das Auto jahreszeitbedingt in der Garage steht, mit dem Motor in der dunkelsten und am besten zugestellten Ecke, ist es auch nicht ganz so einfach zu machen.


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: FS850 am 13. Januar 2021, 15:23:11
Hallo Jochen,

vielen Dank für deine Antwort!

Ich möchte das "Steuergerät" ;D auch gern ohne irgendwelche zusätzlichen Löcher ins Blech zu bohren montieren! ???

Du hast Glück, das du bei deinem Fz noch freie Schraubbolzen hattest.

Mal schauen, wo ich an vorhandenen Verschraubungen noch einen Winkel oder ein Blech unterbringe.

Grüßle aus Württemberg  ;)

Franz


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: PhilippSpider am 09. März 2021, 22:11:55
allo zusammen,

ich habe seit einem Jahr die Velleman-Zündung verbaut, die es als Bausatz für unter 20,- zu kaufen gibt.
Der Unterbrecher bleibt dabei erhalten und wird nur noch mit einem geringen Strom belastet, verschleißt also quasi nicht mehr.
Der Kondensator am Verteiler wird auch nicht mehr benötigt.
Funktioniert super, der Motor springt besser an und der Leerlauf ist etwas ruhiger.
Falls die Elektronik mal ausfallen sollte muss man nur ein Kabel umstecken.

Gruß Philipp


Titel: Re: Kontaktgesteuerte Transistorzündung
Beitrag von: stefan850 am 11. März 2021, 19:01:34
Hallo Philipp,
mit so einer Leistungsentstufe kann man einigen Zündungsproblemen aus dem Weg gehen. Solche Sachen wurden in den 80 ern auch als Bausatz angeboten.
Die Zündkontakte sind Heute aus schlechterem Material hergestellt. Kondensatoren erreichen oft eine Lebensdauer von Tagen anstatt Jahren.
Deine Anlage nutzt den Unterbrecher als Schalter zur Bestimmung des Zündzeitpunkt. Dann verstärkt diese das Signal und die Zündspule kann einen kräftigen Zündfunken liefern.
Damit hat man mit geringem Aufwand einen guten Funken erzeugen.
Was diese Anlage nicht kann, eine gelängte Steuerkette sorg für einen wandernden Zündzeitpunkt beim Gasgeben / Gaswegnehmen.
Das Gleitstück des Unterbrecher nützt sich bei den heutigen Unterbrechern oft schnell ab. Dies ändert den Schließwinkel was dich nicht stört aber dadurch ändert sich auch der Zündzeitpunkt. Deshalb solltest du den Zündzeitpunkt von Zeit zu Zeit kontrollieren.
Ich wünsche eine gute Fahrt,
Stefan
P S ich fahre eine Zündanlage vom Lada, das ist aber ein großer Aufwand diese an zu passen.