FIAT 850 e.V.

Willkommen Gast.Bitte einloggen oder registrieren.

Seiten: [1]   Nach unten
Thema sendenDrucken
Autor Thema: Kipphebel  (Gelesen 182 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Gregor EderThemenstarter
pedone
*
Offline Offline

Austria Austria

Ich fahre: Sport Coup├ę
Farbe: blu scuro 456
Motor: 903cc/52PS
Beiträge: 13



« am: 01. April 2020, 22:13:34 »

Hallo,
Ich br├Ąuchte mal wieder einen Rat bzw. Tipps von euch. Der kleine Fiat 850 Motor (100.GBC.000) macht mir mal wieder Sorgen. Im Zuge der kompletten Motorrevidierung bin ich auf ein Problem gesto├čen.
Die Kipphebelwelle und die einzelnen Kipphebel haben sind leider mit der Zeit so abgenutzt, dass das Spiel zwischen den Beiden zu gro├č geworden ist. Nun bin ich auf der Suche nach den passenden Teilen und stelle mir die Frage, ob es zwischen den einzelnen 850er Modellen Unterschiede gibt. Gibt es da welche oder ist es vielleicht sogar so, dass Teile aus einem anderen Modell passen (A112)? Es gibt ja doch relativ viele ├ťberschneidungen zwischen den ganzen Modellen.
Die Preise f├╝r diese Teile sind ja so oder so enorm. Leider. Deshalb gleich zur n├Ąchsten Frage. Ist es sinnvoll gebrauchte Ersatzteile zu kaufen oder ist es gescheiter gleich neue einzubauen? Der Preisunterschied w├╝rde f├╝r gebraucht sprechen. Oder sollte man gleich auf irgendwelche Tuning Teile zur├╝ckgreifen (Bronzebuchsen, spezielle Wellen, Rillengelagert usw.)? Mir scheint n├Ąmlich, dass die Kipphebel und die Welle, vorallem an der Unterseite, relativ rasch verschlei├čen. Hat da wer Erfahrungen?
Vielleicht hat wer von euch eine passende Welle und Kipphebel daheim und w├╝rde sie kosteng├╝nstig abgeben. Ich w├╝rde mich auf jeden Fall sehr freuen.

Mit freundlichen Gr├╝├čen aus der Quarant├Ąne in ├ľsterreich
Gregor

Moderator informieren   Gespeichert
korbi
Club-Member
tifoso
*
Offline Offline

Germany Germany

Ich fahre: Sport Spider US
Farbe: positano gelb
Motor: 903/52
Beiträge: 163



« Antworten #1 am: 02. April 2020, 09:36:22 »

Hallo Gregor,

eine preisg├╝nstige L├Âsung, wenn die Welle nicht zu stark eingelaufen:

Welle umdrehen und das ├ľlloch neu bohren!

Gru├č
Eugen
Moderator informieren   Gespeichert
stefan850
Club-Member
"Carlo"
*
Offline Offline

Germany Germany

Ich fahre: Sport Spider US
Farbe: rosso-bianco-azzuro
Motor: 903cc 52,5PS
Beiträge: 3.256


F├Ąhrt Immer Ausgezeichnete Touren


WWW
« Antworten #2 am: 02. April 2020, 20:17:42 »

Hallo Gregor,
ja, wie Eugen schreibt, man kann den vorhandenen Verschlei├č / die Riefen, wenn die nicht zu gro├č sind ausgleichen in dem man die Welle auf den Kopf dreht.
Von unten dr├╝ckt die Nockenwelle ├╝ber die St├Âsselstangen auf die Kipphebel. Auf der anderen Seite ist das Ventil und seine Ventilfedern als Gegendruck. Deshalb ist der Verschlei├č an der unteren Seite der Kipphebel und der Welle.
Wir drehen die Welle um 180 Grad, dazu muss die Bohrung durch die das ├ľl in die Welle kommt auf der anderen Seite neu gebohrt werden. Die Gleitlager in den Kipphebeln kann man mit Wasserschleifpapier auf ├ľl  etwas polieren, ich nehme da ein 600 er Papier.
Verschlei├č, in vierzig Jahren verschlei├čt so was schon mal. Teile gibt es g├╝nstig gebraucht oder neu.
Der Fiat Baukasten sorgt daf├╝r das du von sp├Ąteren Modellen eine Welle verwenden kannst , Uno, Panda, 127  A 112 und auch aus dem internationalen Baukasten, Seat Ibiza, Yugo und ├Ąhnliche.
Wichtig ist das der Motor mit unserem 850 oder 903 kompatibel ist. Die letzten Seicento so um 2003 hatten zum Teil Kipphebelwellen mit Hydrost├Âsseln, das passt glaube ich nicht.
Wenn du nichts findest k├Ânnte bei mir noch was greifbar sein.
Gr├╝├če aus der Bertone Franken Garage,
Stefan
Moderator informieren   Gespeichert

bis Ostern ist der California ÔéČurospider fertig!
Fiat8uF
tifoso
*
Offline Offline

Germany Germany

Ich fahre: Limousine
Farbe: beige
Motor: 843 / 34
Beiträge: 158



« Antworten #3 am: 22. April 2020, 14:11:31 »

Hallo,

ja, das Problem kenne ich. Die Kipphebelwelle (eigentlich /-achse, weil sie sich nicht dreht) besteht aus Stahl, die Kipphebel ebenfalls. Das hat in unserem Fall in den fr├╝hen 1980ern zu regelrechten Fresserscheinungen gef├╝hrt.

Als mein Vater (Bohrwerksdreher) noch gearbeitet hat, hat er eine Kipphebelachse selber hergestellt, aus einem alten Pfeifenkopf-Schl├╝ssel (Chrom Vanadium). Die alten Kipphebel hat er mit Bronze ausgeb├╝chst. Nun laufen ungleiche Werkstoffe aufeinander, was viel besser ist.

Diese Teile sind nun ├╝ber 35 Jahre eingebaut und noch v├Âllig okay.

Ich habe eine 34 PS Limo, Bj 1965, seit Erstzulassung ununterbrochen zugelassen im Familienbesitz, fahre darauf einen GBC Kopf und habe die inneren Ventilfedern weggelassen. Dadurch wird der Kipphebelantrieb entlastet.

Gr├╝├če!
Herbert

Moderator informieren   Gespeichert
Seiten: [1]   Nach oben
Thema sendenDrucken
 
Gehe zu:  

Berechtigungen
Neue Beitrńge nicht erlaubt.
Antwort auf Beitrńgenicht erlaubt.
Anhńnge beifŘgen nicht erlaubt.
Eigene Beitrńge ńndern nicht erlaubt.

BBCode ein
Smilies ein
[img] ein
HTML ein
Seite erstellt in 0.123 Sekunden mit 31 Zugriffen.